loenne elastoflake rohrsanierung

Schäden durch Korrosion und Bruch der Rohrleitungen führen unweigerlich zu Feuchteschäden und damit verbundenem Schimmelbefall. Schützen Sie daher ihr Bauwerk mit unser modernen Beschichtungstechnik, bevor es zu spät ist. ElastoFlake ist ein innovatives und schonendes Verfahren zur Sanierung von Schmutzwasserleitungen, Fallleitungen, Innenliegende Regenfallrohre sowie Dach- und Terrassenabläufe, das Bauzeit und bis zu 50 Prozent an Kosten einspart. Der große Vorteil: Es entsteht wenig bis gar kein Staub und somit kaum Belastung für die Bewohner.

Beim herkömmlichen Verfahren werden die Abwasserleitungen ausgetauscht. Dadurch sind WC, Küche und Bad teilweise über Tage und Wochen nicht nutzbar, weil Wände und Decken geöffnet werden müssen. Das bedeutet für Sie: teure Übernachtungen im Hotel und das Beauftragen von mehreren verschiedenen Handwerkern. Nicht mit ElastoFlake.

loenne elastoflake rohrsanierung haus ElastoFlake ist ein speziell entwickeltes, lösungsmittelfreies Polyurethan-Harz, das speziell für dieses Beschichtungsverfahren entwickelt wurde und alle Anforderungen einer dauerhaften, zuverlässigen Rohrsanierung erfüllt. Die Abdichtung von beschädigten Rohren erfolgt in kürzester Reaktionszeit von 3-5 Minuten. ElastoFlake härtet so schnell aus, dass es eine gleichmäßige Materialdicke von ≥ 3 mm erzielt. ElastoFlake eignet sich dank der Umwelt- und Benutzerfreundlichkeit hervorragend für die Sanierung von Abwasserleitungen in Ihrem Haus und wurde nach den gängigen ISO- und Europanormen getestet und zertifiziert und hat die DIBt-Zulassung mit der Nr. Z-42.3-565. ElastoFlake enthält kein Styrol und keine Karzinogene!

 

 

Der Einsatz dieses CE-zertifizierten Systems ist für praktisch alle gängigen Rohrwerkstoffe geeignet:

- Kunststoffe im Sanitärbereich (PVC, PE, PP, GFK)
- Beton, Faserzement, Steinzeug
- Metalle wie Kupfer, Edelstahl und Gusseisen

 

Wie läuft die Rohrsanierung mit Elastoflake ab?

1. Es erfolgt eine Bestandaufnahme per TV-Inspektion. Anschließend wird das Sanierungskonzept festgelegt.

2. Reinigung und Trocknung der Abwasserleitungen als Vorbereitung für die darauffolgende Beschichtung.

3. Aufbringen des 2-Komponenten-Reaktionsharzes mittels Spritztechnik oder Bürstentechnik.

4. Kontrolle der erfolgten Sanierungen per erneuter TV-Inspektion.

 

Alle Vorteile auf einen Blick

- Sanierung von Abwasserleitungen ohne Aufstemmen: Die Belastung durch Staub und Lärm entfällt
- Sanierung erfolgt über bestehende Sanitärobjekte: keine teure und verschmutzungsintensive Freilegung
- Keine weiteren Kosten für z. B. Trockenbauer, Maler, Fliesenleger
- Werkstoff-unabhängige Sanierung
- Punktuelle Schadensbehebung möglich
- Sanierung von Leitungen ab DN 50 möglich
- Dauerhaft elastische, glatte Oberfläche – Fließfähigkeit wird verbessert, die Bildung von Ablagerungen wird erschwert
- Sehr kurze Trocknungszeit von 3-5 Minuten pro Beschichtungsvorgang
- Minimale Einschränkungen für Bewohner/Betroffene